In dieser Folge nehme ich Dich mit in die Welt von Erdbeerinchen und ihren zauberhaften Freunden. Ich verrate Dir, wieviele Vorlesebücher es über die empathische Erdbeerfee mittlerweile gibt – und was mich bei der Recherche zu dieser Folge sehr überrascht hat.

Geschrieben und illustriert hat “Erdbeerinchen Erdbeerfee” Stefanie Dahle. Sie arbeitet seit 2007 exklusiv für den Arena Verlag. Im April hat der Verlag die Kampagne #GemeinsamGegenLangeweile gestartet. Unter www.arena-verlag.de/gemeinsam-gegen-langeweile und auf den Social-Media-Kanälen des Verlags finden Familien, Kinder und Jugendliche spannende Beschäftigungs-, Rätsel und (Vor-) Lesetipps für Groß und Klein im „Daheim-Modus“.

Wenn Dir die Folge gefallen hat, würde ich mich so sehr über eine positive Bewertung bei Apple Podcasts freuen. So kann “Der Bücherspatz” noch besser gesehen und gefunden werden. Und noch mehr Eltern erfahren von Geschichten, die ihren Kindern Bilder im Kopf zaubern. Und noch mehr Kinder können diesen Geschichten dann lauschen.

“Was für ein geiles Buch!” – Von wem diese Aussage stammt? Und in welchem europäischen Land das Buch eines der erfolgreichsten Kinderbücher der vergangenen Jahre ist? Hör´ einfach rein.

Erschienen ist dieses Buch von Andrus Kivirähk im März 2015 im Willegoos Verlag. Die ausdrucksstarken Illustrationen kommen von Meike Teichmann, und ins Deutsche übersetzt hat das Buch Prof. Cornelius Hasselblatt.

Muss man sie eigentlich noch vorstellen? Den Ritter aus dem Fabelwesenwald und die mehr als 2500 Jahre alten Fabeln von Äsop? Und sind die überhaupt schon etwas für Kitakinder? Am besten hörst Du es Dir direkt mal an!

“Äsops Fabeln” mit Illustrationen von Manuela Adreani ist 2018 im Kindermann Verlag, Berlin erschienen. Die Goldausgabe von Ritter Rost, Band 1 ist im Annette Betz Verlag erschienen. Text und Illustrationen sind von Jörg Hilbert, die Musik kommt von Felix Janosa.

Zwei junge Autorinnen, die ihre Bücher jeweils in Eigenregie rausgebracht haben. Das Thema ganz ähnlich, und auch sonst haben die zwei noch etwas gemeinsam. Doch in einem Punkt unterscheiden sich ihre Bücher dann doch recht stark. Hör´ rein und finde es raus!

“Der kleine Dreikäsehoch” ist von Aicha Jaeger-Djibey, und Du kannst das Buch bestellen unter https://aichadjibey.com/. Auch “Ente Emil lernt schwimmen” von Karola Warnick bekommst Du online, und zwar unter https://www.ente-emil.de/.

Kommentiere super gerne auf Instagram @derbuecherspatz, wie Dir diese Büchervorstellung gefällt und ob Du die Bücher vielleicht sogar schon kennst. Ich freue mich auf den Austausch mit Dir!

Ein einfühlsames Buch mit einer wunderschönen Botschaft an die jungen Zuhörer und eins, bei dem ich spontan an eine Begebenheit in meinem Elternhaus denken musste. Wenn Du wissen magst, welches welches ist, und warum ich mich in “Der kleine Bär und das Meer” spontan verliebt habe, dann hör rein.

Beide Bücher sind Anfang des Jahres im Loewe Verlag erschienen. Autorin von “Amelie & Antonio” ist Monika Hülshoff, und illustriert hat das Buch Thorsten Saleina. “Der kleine Bär und das Meer” ist von Tom Percival. Er hat es nicht nur geschrieben, sondern auch illustriert.

In dieser Folge verrate ich Dir, wie wir an diese liebenswerte Gespenster-Truppe geraten sind, welches der mittlerweile elf Bücher alle bei uns in der Familie auswendig kennen und natürlich auch, warum ich die zehn kleinen Burggespenster so sympathisch finde. Garantiert gruselfrei findest Du sie auch auf ihrer eigenen Webseite. Ich bin sehr gespannt, wie Dir die Vorstellung der Burggespenster gefällt, ob Du sie vielleicht sogar schon kennst, und wenn ja, welches Dein Lieblingsgespenst ist. Oder das von Deinem Kind. Kommentiere super gerne auf Instagram @derbuecherspatz. Ich freue mich auf den Austausch mit Dir!

Zum Leben erweckt hat die Burggespenster Susanne Göhlich, und zwar im Jahr 2016. Sie hat sämtliche Burggespenster-Bücher illustriert, und die Pappbücher auch geschrieben. Die Erzählbände “Der falsche Flaschengeist”, “Wer hat Angst vorm schwarzen Gespenst” und “Kein Schatz für Zipfel” haben eine andere Autorin, und zwar Britta Nonnast. Erschienen sind sämtliche Bücher bei Orell Füssli, ein Imprint des Orell Füssli Verlag.