Habt Ihr auch manchmal keine Idee, was Ihr gerade so machen wollt? Ich kann Euch verraten: Damit seid Ihr nicht alleine 😉 Dem kleinen Nasenbären in dieser Geschichte geht es auch so. Was er dann macht? Hört es Euch am besten selber an 😘

Mein ganz herzlicher Dank geht an das Autorin-/Illustratorin-Team Cindy Distler und Ursula Mock für ihre Erlaubnis, ihr erst Ende 2021 auf den Markt gekommenes Buch vorzulesen. Genauso bedanke ich mich beim Kinderbuchverlag Peckelston, in dem das Buch erschienen ist und der ebenfalls damit einverstanden war, dass ich das Buch vorlese.

Wer jetzt mehr über Cindy oder Ursula wissen möchte, der schaut einfach mal bei Instagram @herzblutlesen bzw. @piepsundpappe oder auf der Webseite von Ursula. Dort oder auch beim Verlag könnt Ihr das Buch auch bestellen.

Cindy und Ursula haben mir übrigens noch ein „Geschenkset“ aus Buch, Sticker, Ausmalbildern und kleiner Nasenbärkarte zum Verlosen zur Verfügung gestellt. Verlosen werde ich es unter meinen Mitgliedern bei Steady, und zwar unter denen, die sich für das Gewinner-Paket entschieden haben. Falls Du noch nicht dabei bist, hüpf einfach rüber 😘

Wollt Ihr wissen, was Bananenkekse und Rollschuhe mit dem Glück zu tun haben? Und vielleicht auch, wer dem Gorillamädchen Frieda den entscheidenden Tipp gibt, wo sie bei der Suche nach ihrem Glück anfangen sollte? Dann nichts wie los und hört Euch diese Geschichte an.

Mein allerherzlichster Dank geht an Nicole Kraus. Sie hat dieses Buch mit der so wichtigen Botschaft “Das Glück steckt in einem selbst” geschrieben und mir erlaubt, es in einer gekürzten Fassung vorzulesen. Wenn Ihr die komplette Geschichte lesen und auch die wunderschönen Illustrationen von Dina Brockhaus bewundern wollt, könnt Ihr das Buch bei Nicole bestellen. Schreibt ihr dazu einfach eine Mail an frieda.gorilla@web.de.

Solltest Du übrigens immer schon mal gedacht haben “Meine Kinder hören die von Berit vorgelesenen Geschichten so gerne und ich würde diese tolle Arbeit und die Zeit, die sie da reinsteckt, gerne auf irgendeine Weise wertschätzen”, dann kannst Du mich und mein Herzensprojekt ab sofort bei Steady unterstützen. Ich bin dafür schon jetzt unendlich dankbar 😊🍀..

Habt Ihr schon mal von Lieselotte Federmaus mit ihrer Zauberfeder gehört? Nein? Dann wird es aber höchste Zeit, denn Lieselotte verrät in der Geschichte “Emma und die Federmaus” einen ganz besonderen Zauber, den “Ich kann es”-Zauber. Also hört unbedingt rein in diese Folge 😊

Ein ganz herzliches Danke geht an Margit Wickhoff. Sie hat dieses wundervolle Kinderbuch geschrieben mit dem Ansinnen, die Kraft der Gedanken in die Kinderzimmer unserer Welt zu tragen, und sie hat mir erlaubt, diese kraftvolle Geschichte vorzulesen. Erschienen ist “Emma und die Federmaus” 2020 in der Edition Keiper, und es gibt auch eine ganz tolle Webseite rund um das Buch mit vielen Blogartikeln dazu, wie man Kinder bestärken kann.

Solltest Du übrigens immer schon mal gedacht haben “Meine Kinder hören die von Berit vorgelesenen Geschichten so gerne und ich würde diese tolle Arbeit und die Zeit, die sie da reinsteckt, gerne mehr wertschätzen”, dann kannst Du mich und mein Herzensprojekt ab sofort bei Steady unterstützen. Ich bin dafür schon jetzt unendlich dankbar 😊🍀.

“Emma und die Federmaus” bekommst Du übrigens auch hier (Affiliate Link):

Warum nur sagt der kleine Herr Jemine so oft “Herrjemine”? Hört doch direkt mal rein 😘 Dann erfahrt Ihr auch, was ihm alles so fehlt. Und vor allem, was ihm am Ende am meisten fehlt, wo er doch eigentlich schon so viel hat.

Mein allerherzlichster Dank geht an Manfred Schlüter für sein Okay, sein Buch vorlesen zu dürfen. Wie alle seine Bücher hat er auch dieses selber illustriert. Erschienen ist “Der kleine Herr Jemine” 2017 im Verlag Bibliothek der Provinz, und unter anderem hier könnt Ihr es bestellen (Affiliate Link):