“Die kleinen Inselchen im Norden strahlen für mich so eine unwahrscheinliche Magie aus, und die ganz besondere Atmosphäre, die dort herrscht, hat mich schon immer sehr inspiriert.” Das sagt Kristina Scharmacher-Schreiber in meinem Gespräch mit ihr.

Ich habe mit Kristina natürlich über ihre Nordseeliebe gesprochen und wie sich diese Liebe auf ihre erzählenden Kinderbücher ausgewirkt hat. Wir haben über Begriffe wie “Base” und “ete petete” gesprochen, über den Unterschied von Büchern für Dreijährige und Sechsjährige und darüber, wie Kristina überhaupt zum Schreiben für Kinder gekommen. Auch über feine Antennen: “Wir haben oft so viel zu tun in unserem Alltag und sind so abgelenkt durch so viele Dinge – durch unsere To-Do-Listen, durch die ganze Technik, die uns umgibt –, dass uns manchmal dieses Feingefühl für unsere Umgebung verloren geht”, sagt sie dazu.

Noch mehr mag ich jetzt aber nicht verraten 😘 Hör am besten mal rein!

Ein ganz herzlicher Dank geht an den Magellan Verlag, der den Kontakt zu Kristina hergestellt hat.

Mehr von Kristina erfährst Du bei Instagram @kristina.schreibt, und ihre Bücher bekommst Du unter anderem hier (Affiliate Link):

Seit das Buch „Der Mumpel“ bei uns eingezogen ist, ist dieser Mumpel für so Einiges bei uns Zuhause verantwortlich. Wieso, wollt Ihr wissen? Hört einfach rein in diese Folge, dann wisst Ihr Bescheid 😘 Es ist aktuell übrigens das absolute Lieblingsbuch meiner Tochter.

In der zweiten Geschichte erfahrt Ihr dann von dem jungen Mäuserich Mulle, der merkt, dass mit “groß” nicht immer etwas wirklich Großes gemeint ist.

Beide Bücher sind aus der Feder von Jan Kaiser und erst vor kurzem erschienen.

Mein allerherzlichster Dank geht an die beiden Verlage, die mir erlaubt haben, aus diesen beiden Bilderbüchern – zumindest in Teilen – vorzulesen.

Die phantasievolle und wortwitzige Geschichte “Der Mumpel” mit wunderschönen, detailreichen Illustrationen von Henning Löhlein ist im 360 Grad Verlag erschienen. Ihr hört hier eine gekürzte Fassung.

“Ein großes Herz” ist Jans bisher persönlichste Geschichte. Das Buch mit traumhaft schönen Illustrationen von Kai Würbs ist im Verlag Urachhaus erschienen. Hier habe ich das Einverständnis die ersten und die letzten Seiten vorzulesen. Der Mittelteil ist eine freie Wiedergabe meinerseits.

Vielleicht wollt Ihr meinen kleinen Podcast supporten? Dann könnt Ihr das bei Steady. Ich freue mich über jede noch so kleine Unterstützung als Wertschätzung meiner Arbeit 😊🍀

Bestellen kannst Du Jans Bücher unter anderem hier (Affiliate Links):

“Hauptberuflich schreiben – davor habe ich höchsten Respekt”, sagt Jan Kaiser, von dem im vergangenen halben Jahr vier Kinderbücher erschienen sind. “Der Mumpel” aus dem 360 Grad Verlag mit Illustrationen von Henning Löhlein und “Ein großes Herz” mit Illustrationen von Kai Würbs, erschienen im Verlag Urachhaus, sind zwei davon.

Er hat mir in unserem Gespräch von einem naiven Irrglauben rund um die Titelfindung erzählt und auch von vielen, vielen Absagen auf dem Weg zum fertigen Kinderbuch. Nicht nur von Verlagen, sondern auch von Illustratoren und Illustratorinnen. Wir haben natürlich darüber gesprochen, wie er auf die Ideen zu seinen Geschichten kommt und was er macht, damit diese Ideen nicht verloren gehen. Und dann hat er mir noch verraten, was seine vier Kinder immer am meisten an seinen Büchern interessiert. Und die Bücher waren selbstverständlich auch Thema 😉

Ein vollgepacktes und sehr informatives Gespräch also 😊 Hör’ am besten direkt mal rein 😘

Wenn Du Jan kontaktieren möchtest, machst Du das am besten über Instagram @jan.kaiser.autor oder über seine Webseite.

Und wenn Du meinen kleinen Podcast supporten magst, kannst Du das ab sofort bei Steady. Ich freue mich über jede noch so kleine Unterstützung als Wertschätzung meiner Arbeit 😊🍀

Bestellen kannst Du Jans Bücher unter anderem hier (Affiliate Links):

“Es gibt kein Detail in diesem Buch, was nicht ein Glücksmoment meines Lebens ist”, sagt Nicole Kraus (rechts im Bild). Sie ist die Autorin von “Frieda Gorilla – Von Bananenkeksen, Rollschuhen und dem ganz großen Glück”. Illustriert hat das erst Ende Februar erschienene Buch Dina Brockhaus, und sie meint: “Es ist noch ganz surreal, dass jetzt so’n Buch da ist.”

Die beiden haben mir in unserem Gespräch unter anderem verraten, was “Das Café am Rande der Welt” von John Strelecky und “Pettersson und Findus” von Sven Nordqvist mit ihrem Buch zu tun haben. Wir haben über Handlettering und Berggorillas gesprochen. Über nachhaltigen Druck, selbstverständlich auch über das ganz große Glück und unsere ureigene innere Kraft und über noch Vieles mehr. Hör’ doch direkt mal rein.

Wenn Du jetzt meinst, dieses Buch muss unbedingt bei Dir einziehen, kannst Du es direkt bei Nicole bestellen. Einfach per E-Mail an frieda.gorilla@web.de.

Und wenn Du mein Herzensprojekt – diesen Podcast – supporten möchtest, kannst Du das ab sofort auf Steady machen. Dort findest Du zwei Pakete, aus denen Du Dir eins aussuchen kannst. Schon ab 2,50 Euro monatlich bist Du Mitglied meiner Spatzen-Kolonie. Und für 4 Euro monatlich hast Du alle zwei Monate die Chance auf einen Buchgewinn. Ich freue mich riesig über jede Unterstützung als Wertschätzung meiner Arbeit 😊🍀 Danke danke danke an jeden Einzelnen, der dort eine Mitgliedschaft abschließt.

Foto: Pia Eilers