“Die kleinen Inselchen im Norden strahlen für mich so eine unwahrscheinliche Magie aus, und die ganz besondere Atmosphäre, die dort herrscht, hat mich schon immer sehr inspiriert.” Das sagt Kristina Scharmacher-Schreiber in meinem Gespräch mit ihr.

Ich habe mit Kristina natürlich über ihre Nordseeliebe gesprochen und wie sich diese Liebe auf ihre erzählenden Kinderbücher ausgewirkt hat. Wir haben über Begriffe wie “Base” und “ete petete” gesprochen, über den Unterschied von Büchern für Dreijährige und Sechsjährige und darüber, wie Kristina überhaupt zum Schreiben für Kinder gekommen. Auch über feine Antennen: “Wir haben oft so viel zu tun in unserem Alltag und sind so abgelenkt durch so viele Dinge – durch unsere To-Do-Listen, durch die ganze Technik, die uns umgibt –, dass uns manchmal dieses Feingefühl für unsere Umgebung verloren geht”, sagt sie dazu.

Noch mehr mag ich jetzt aber nicht verraten 😘 Hör am besten mal rein!

Ein ganz herzlicher Dank geht an den Magellan Verlag, der den Kontakt zu Kristina hergestellt hat.

Mehr von Kristina erfährst Du bei Instagram @kristina.schreibt, und ihre Bücher bekommst Du unter anderem hier (Affiliate Link):

“Ich habe die wilde Theorie, dass Kinder deutlich intelligenter sind als Erwachsene.” Das sagt Ellen Helfrich in meinem Gespräch mit ihr. Sie steckt hinter der Fee Stibitze, und wir haben natürlich darüber gesprochen, wie es zu der Figur dieser Stibitze kam und vor allem auch, was daraus mittlerweile alles entstanden ist. Es ging um Glitzer und meine heiß geliebte Phantasie, um Kreativität und die Kunst, sich an kleinen Dingen zu erfreuen. Um den “Zauber im Alltag”, den Ellen mit ihrer Stibitze in die Welt trägt. Und es ging auch um eine Erkrankung.

Viele wertvolle Gedanken hat Ellen mit mir geteilt, unter anderem hat sie gesagt: “In der Phantasie ist alles möglich!” Aber auch: “Wir brauchen wahrscheinlich ganz heftige Momente, um zu erkennen, so geht es nicht weiter” und “Es ist so selten, dass jemand ganz einfach nur ehrlich ist, einfach ehrlich und echt”.

Danke, liebe Ellen, für dieses zauberhafte und teilweise fast tiefgründige Gespräch!

Wenn Du noch mehr über Ellen wissen magst, schau gerne bei Instagram @stibitze oder auf ihrer Webseite. Dort kannst Du auch ihr Buch “Stibitze und die Krone” erwerben.

Und wenn Du mein Herzensprojekt, diesen kleinen Podcast, supporten magst, kannst Du das auf der Plattform Steady machen oder auch einfach über paypal.me/derbuecherspatz. Ich freue mich über jede noch so kleine Unterstützung als Wertschätzung meiner Arbeit 😊🍀

“Hauptberuflich schreiben – davor habe ich höchsten Respekt”, sagt Jan Kaiser, von dem im vergangenen halben Jahr vier Kinderbücher erschienen sind. “Der Mumpel” aus dem 360 Grad Verlag mit Illustrationen von Henning Löhlein und “Ein großes Herz” mit Illustrationen von Kai Würbs, erschienen im Verlag Urachhaus, sind zwei davon.

Er hat mir in unserem Gespräch von einem naiven Irrglauben rund um die Titelfindung erzählt und auch von vielen, vielen Absagen auf dem Weg zum fertigen Kinderbuch. Nicht nur von Verlagen, sondern auch von Illustratoren und Illustratorinnen. Wir haben natürlich darüber gesprochen, wie er auf die Ideen zu seinen Geschichten kommt und was er macht, damit diese Ideen nicht verloren gehen. Und dann hat er mir noch verraten, was seine vier Kinder immer am meisten an seinen Büchern interessiert. Und die Bücher waren selbstverständlich auch Thema 😉

Ein vollgepacktes und sehr informatives Gespräch also 😊 Hör’ am besten direkt mal rein 😘

Wenn Du Jan kontaktieren möchtest, machst Du das am besten über Instagram @jan.kaiser.autor oder über seine Webseite.

Und wenn Du meinen kleinen Podcast supporten magst, kannst Du das ab sofort bei Steady. Ich freue mich über jede noch so kleine Unterstützung als Wertschätzung meiner Arbeit 😊🍀

Bestellen kannst Du Jans Bücher unter anderem hier (Affiliate Links):

“Ich finde es unglaublich wichtig, den Kindern diesen Raum zu geben. Es darf auch mal langweilig sein.” Das sagt Cindy Distler, aus deren Feder “Grunzfurzstinklangweilig” ist. Und Ursula Mock ergänzt: “Es geht für Kinder ja auch darum herauszufinden, was will ich eigentlich selber.” Sie hat diese wundervolle Geschichte ganz liebevoll mit vielen, vielen kleinen Details illustriert.

Cindy und Ursula haben mir in unserem Gespräch erzählt, wie sie zusammen gefunden haben, wir haben über Testleser gesprochen und ihren Glückstreffer bei der Verlagssuche. Und dann hat Ursula noch ein kleines Geheimnis verraten. Neugierig geworden? Dann hör’ Dir diese Folge an 😘

Mehr von Ursula findest Du auf ihrer Webseite oder bei Instagram @piepsundpappe. Dort findest Du auch Cindy, und zwar unter @herzblutlesen.

Wenn Du das Buch bestellen möchtest, machst Du das am besten beim Verlag direkt oder in der Buchhandlung um die Ecke.

Und wenn Du mein Herzensprojekt – diesen Podcast – supporten möchtest, kannst Du das ab sofort auf Steady machen. Dort findest Du zwei Pakete, aus denen Du Dir eins aussuchen kannst. Schon ab 2,50 Euro monatlich bist Du Mitglied meiner Spatzen-Kolonie. Und für 4 Euro monatlich hast Du alle zwei Monate die Chance auf einen Buchgewinn. Ich freue mich riesig über jede Unterstützung als Wertschätzung meiner Arbeit 😊🍀 Danke danke danke an jeden Einzelnen, der dort eine Mitgliedschaft abschließt.

“Es gibt kein Detail in diesem Buch, was nicht ein Glücksmoment meines Lebens ist”, sagt Nicole Kraus (rechts im Bild). Sie ist die Autorin von “Frieda Gorilla – Von Bananenkeksen, Rollschuhen und dem ganz großen Glück”. Illustriert hat das erst Ende Februar erschienene Buch Dina Brockhaus, und sie meint: “Es ist noch ganz surreal, dass jetzt so’n Buch da ist.”

Die beiden haben mir in unserem Gespräch unter anderem verraten, was “Das Café am Rande der Welt” von John Strelecky und “Pettersson und Findus” von Sven Nordqvist mit ihrem Buch zu tun haben. Wir haben über Handlettering und Berggorillas gesprochen. Über nachhaltigen Druck, selbstverständlich auch über das ganz große Glück und unsere ureigene innere Kraft und über noch Vieles mehr. Hör’ doch direkt mal rein.

Wenn Du jetzt meinst, dieses Buch muss unbedingt bei Dir einziehen, kannst Du es direkt bei Nicole bestellen. Einfach per E-Mail an frieda.gorilla@web.de.

Und wenn Du mein Herzensprojekt – diesen Podcast – supporten möchtest, kannst Du das ab sofort auf Steady machen. Dort findest Du zwei Pakete, aus denen Du Dir eins aussuchen kannst. Schon ab 2,50 Euro monatlich bist Du Mitglied meiner Spatzen-Kolonie. Und für 4 Euro monatlich hast Du alle zwei Monate die Chance auf einen Buchgewinn. Ich freue mich riesig über jede Unterstützung als Wertschätzung meiner Arbeit 😊🍀 Danke danke danke an jeden Einzelnen, der dort eine Mitgliedschaft abschließt.

Foto: Pia Eilers

“Wenn dieses Buch dann bei Kindern etwas bewirkt, dann ist das das Schönste, was Du erreichen kannst”, sagt Margit Wickhoff.

Ich habe mit ihr über ihre Faszination an dem Thema “Kraft der Gedanken” gesprochen und auch, wie es dazu kam, dass sie dazu ein Kinderbuch geschrieben hat. Sie hat mir von der Ernüchterung auf dem Weg zum fertigen Buch erzählt und auch von der Leichtigkeit, die sich einstellt, wenn man sich mit scheinbaren Herausforderungen in einer positiven Weise auseinandersetzt. Und natürlich haben wir auch über ihr neues Buch gesprochen.

Schau einfach mal auf ihrer Webseite. Da findest Du beide Bücher und auch den Blog, der ebenfalls Teil unseres Gesprächs war und auf dem Margit viele wertvolle Tipps dazu gibt, wie man Kinder bestärken kann. Margit selber erreichst Du unter zauber@federmaus.at.

Bis zum 10. März 2022 kannst Du eins ihrer Bücher gewinnen. Für die Teilnahme am Gewinnspiel schicke mir einfach eine E-Mail mit dem Betreff “Ich-kann-es-Zauber” an berit@buecherspatz.de oder schau bei Instagram vorbei @derbuecherspatz. Dort findest Du ganz bald einen entsprechenden Post.

Und wenn Du meinen kleinen Podcast supporten möchtest, kannst Du das ab sofort auf Steady machen. Dort findest Du zwei PaketeI, aus denen Du Dir eins aussuchen kannst. Ich freue mich riesig über jede Unterstützung als Wertschätzung meiner Arbeit 😊🍀 Danke danke danke an jeden Einzelnen, der dort eine Mitgliedschaft abschließt.

“Emma und die Federmaus” bekommst Du übrigens auch hier (Affiliate Link):

“Meine Bücher haben immer auch mit mir und meinem Leben zu tun”, sagt Sarah Roller, die mittlerweile mehrere Kinderbücher geschrieben hat. In unserem Gespräch verrät sie mir, warum ihr Sachbücher für Kinder so liegen. dass sie bei Aufsätzen in der Schule nie sonderlich kreativ war, und auf was sie als Lektorin im Neunmalklug Verlag achtet, wenn Manuskripte eingereicht werden. Natürlich haben wir auch über Cradle-to-cradle gesprochen – das nachhaltige Prinzip, das sich der kleine Verlag auf die Fahnen geschrieben hat – und über so Einiges mehr. Ich sage nur “Kompost” 😂

Für alle, die sich für Cradle-to-cradle-Produkte interessieren, hat Sarah mir noch zwei Onlineshops genannt, und zwar Avocadostore und FairFox. Und nein, das ist keine bezahlte Werbung 🙃

Wenn Du Sarah kontaktieren möchtest, machst Du das am besten über Instagram @sarahs.schreibidee oder über den Neunmalklug Verlag. Dort kannst Du ihre Bücher auch bestellen.

Und wenn Du meinen kleinen Podcast supporten magst, kannst Du das ab sofort unter https://steadyhq.com/de/buecherspatz/about. Ich freue mich über jede noch so kleine Unterstützung als Wertschätzung meiner Arbeit 😊🍀

Bestellen kannst Du Sarahs Storchenbuch unter anderem auch hier (Affiliate Links):

Foto von Sarah: Tamara Belser

“Das war wie vom Innersten heraus eine tiefe, tiefe Herzensangelegenheit.” Das sagt Sigrid Resch über ihr in diesem Sommer erschienenes Buch “Linni – Bienenbotschafterin für Liebe” und erzählt weiter: “Ich möchte vermitteln, wie man miteinander umgehen sollte, dass Respekt gegenüber der Umwelt, den anderen Menschen und den Tieren so wichtig ist ist.”

Auch mit Sigi habe ich über Pippi Langstrumpf gesprochen, ebenso über Zeitfenster für sich selbst, über nachhaltigen Druck und über Papierherstellung. Sigi hat mir außerdem verraten, womit sie einer unbekannten Dame mal den Tag verschönert hat und dass sie zu Schulzeiten eine Niete in Deutsch war, zumindest, was die Rechtschreibung betraf. Was mir mal wieder zeigt, dass Schulnoten sehr wenig bis gar nichts über unsere ganz persönlichen Stärken aussagen.

Neugierig geworden? Dann hör´ unbedingt rein in diese Folge 😘

Mehr über ihr und Andrea Kerns Unternehmen Five Leaves findest Du auf der Webseite. Und wenn Du mehr über Sigi wissen magst, schau bei Instagram vorbei @sigi_resch. Mich findest Du dort ebenfalls, und zwar @derbuecherspatz. Ich freue mich auf den Austausch dort mit Dir!

“Mich begeistern die leuchtenden Augen, mit denen mich die Kinder anschauen, wenn ich vorlese”, erzählt Vera E.B. Schönfeld. Aus ihrer Phantasie ist vor vielen Jahren die Figur der Frau UseBuse entstanden. Irgendwann hat sie die “Geschichten von Frau UseBuse” dann aufgeschrieben, und im Dezember 2017 ist das erste Buch rausgekommen. Mittlerweile gibt es sechs Bände, eins davon ausschließlich als eBook.

Ich habe mit Vera natürlich über ihre Frau UseBuse gesprochen, darüber, was sie so besonders macht und wie sie mit Angst umgeht. Vollkommen begeistert hat Vera mich dann mit ihrem Eichel-Kinder-Vergleich und ihrer Erklärung, was der mit Montessori-Pädagogik zu tun hat. Zu guter Letzt sind wir dann bei einer der großartigsten Kinderbuchautorinnen überhaupt gelandet, bei Astrid Lindgren. Hör’ doch direkt mal rein in unser knapp 30-minütiges Gespräch.

Mehr von Vera und ihrer Frau UseBuse findest Du auf ihrer Webseite, bei Facebook @FrauUseBuse und bei Instagram @vera.e.b.schoenfeld.

Und wenn Du meinen kleinen Podcast supporten möchtest, kannst Du das unter paypal.me/derbuecherspatz. Ich freue mich über jede noch so kleine Unterstützung als Wertschätzung meiner Arbeit 😊🍀

Einige der Frau UseBuse-Bücher bekommst Du unter anderem bei (Affiliate Link):

Heute habe für Dich ein Interview mit Antje Tresp-Welte. “Ich schreibe eigentlich schon immer”, sagt sie und erzählt mir unter anderem, welches die erste Geschichte war, die sie vor dreizehn Jahren dann tatsächlich als Buch veröffentlicht hat. Sie verrät mir in unserem Gespräch, warum “Antonella Augenstern” ihre persönliche Challenge war, warum sie Schreiben mit Sport vergleicht und auch, mit welchem Buch sie sich noch immer als Zehnjährige mit einer Taschenlampe unter der Bettdecke lesen sieht. Neugierig geworden? Dann hör’ unbedingt rein.

Wenn Du Antje kontaktieren möchtest, machst Du das am besten über ihre Webseite oder über Instagram @antjewelte.

Kommentiere super gerne auf Instagram @derbuecherspatz, wie Dir dieses Interview gefällt. Ich freue mich auf den Austausch mit Dir!

Bestellen kannst Du Antjes Antonella unter anderem hier (Affiliate Links):